Die Wiederauferstehung: Zweiter Anlauf

Freitag, 3. Juni. Abhilfe naht. Bei Holger H. zwei gebrauchte Türen (in schickem Goldmetallic) aufgetan, Stücker für 150 Euro. Am drauffolgenden Tag wieder eine wahre Odyssee (mit dem Mopped nach Bad O., mit Chris und seinem Golf nach Bad S., dort die Türen gekauft, zu Siggi gebracht, zusammen (so gegen Mitternacht) zurück nach Bad O., Burger King, alleine mit dem Mopped (nicht bei Regen!) zurück heim. Um halb zwei im Bett.

Es folgen zwei Wochen Pause, während der Lackierer die Türen bunkert. Zwischenzeitlich zwei neue Fenstergummis besorgt (eins für 25 Euro bei Ebay inklusive Versand, eins für nur 11 Euro bei DaimlerChrysler *ärger*).

altetuer1

Bis zuletzt schillernd: Die Fahrertür in ausgebautem Zustand (Bilder um 90 Grad gedreht).

altetuer3

So stellte sich die Rückseite dar… ja, das sind Löcher, da an der Unterseite.

altetuer2

Die Beifahrertür war kein Stück besser…

altetuer4

…verlieh vielmehr dem Begriff „Kantenrost“ eine neue Bedeutung…

altetuer5

…und wartete auch noch mit solch extravaganten Aufblühungen auf der Außenseite auf.

Da war tatsächlich nichts mehr zu retten. Bei Ebay fand sich kein Käufer, und Holger H. wollte die Dinger auch geschenkt nur noch in die Mulde werfen.

Sonntag, 19. Juni: Der erlösende Anruf von Siggi. Der Benz ist fertig! Das Lackieren der Türen hat allerdings nochmal 260,- Euro gekostet. Hammerhammer. Ich hole den Wagen ab und tuckere überglücklich mit kreischendem Keilriemen heim. Der nagelneue Oxi-Kat ist in einem nagelneuen Vorderrohr eingeschweißt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.