Scheunenfund

Es als Gewinn an Lebensqualität zu empfinden, vor jedem Anlassen des Autos zehn Gedenksekunden für Rudolf Diesel einzulegen, dürfte vielen Menschen schwer zu vermitteln sein. Der Verfasser dieser Zeilen gehört zur kleinen Gruppe der Verrückten, denen das gelingt.

38_NachScheunenPause2009_10

Wir sind wieder da-haaa. Nach sechs Monaten Winterpause in Bauers Scheune. Und genau danach sah das moorbraunste Dieselcoupé aller Zeiten auch aus, als es gestern Abend ans Tageslicht rollte. Verstaubt, verdreckt, versifft – innen wie außen.

Aber angesprungen auf den ersten Schlüsselwink. Wie jedes Jahr. Wird schon wieder, auch 2009.

4 Antworten auf „Scheunenfund“

  1. Dann mal gute Fahrt mt em moorbraunen Coupé….
    Bei meinem war es genau so:
    Schlüssel rum, vorglühen, undd los, als hätte er nicht seit Oktober gestanden!
    Gruss Franz-Josef

  2. hallöle,
    das 737-QP musste ja wieder fast durch den kpl. winter (ex. Dez.-Jan), also auch keine startprobleme diesbezüglich.
    Schön, das wir uns in Ornbau gesehen haben.
    Deinen Bericht zur E85-Tankerei kann ich nur bestätigen, da ich das 737-QP mit M110-280E auch damit bewege, vor allem die Mischungsverhältnisse / Leistung+Fahrverhalten decken sich mit meinen Erfahrungen völlig. Bestes Verhältnis bei mir 35-40% E85 / 60-65% Super+.
    Grüße aus Franken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.