Notgelandet. Sprit geklaut. Eingebuchtet.

Die Augsburger Allgemeine berichtete gestern in einem größeren Artikel über die Notlandung einer Cessna 150 bei Jesenwang. Der 63-jährige Pilot musste gegen 22 Uhr mit leerem Tank auf einer Wiese in unmittelbarer Nähe des Platzes landen. Statt die Landung anzuzeigen und auf legalem Weg neuen Treibstoff zu organisieren, versuchte er, am nahegelegenen Flugplatz aus geparkten Maschinen Sprit abzuzapfen.

Es hatte nicht sollen sein: Die Polizei erwischte ihn noch auf dem Platz mit einem Kanister. Im Lauf der Vernehmung musste er mit Kreislaufproblemen ins Krankenhaus gebracht werden. Jetzt erwartet ihn neben einer Prüfung seiner Flugtauglichkeit auch eine Anzeige wegen versuchten Diebstahls. Beklagen darf er sich trotzdem nicht: Wer in völliger Dunkelheit ohne Sprit heil auf einem Acker runterkommt, hat sein Fliegerglück vermutlich für mehrere Jahre erstmal aufgebraucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.