Neues aus der Dosenfleischwelt

Und der Tag schien so gut anzufangen: Die Mailbox meldete die ersten externen Kommentare und Trackbacks für einen meiner Blog-Einträge. Man hat mich entdeckt. Allein, was ist das, was der Leser da unter das Autotontaubenvideo gepostet hat?

Nicht ganz die Reaktion, die sich der Blogger wünscht: „brunette sex teen cumshots brunette threesome“.

Dosenfleisch. Vielmehr: Spam. Nicht schön. Von jetzt an werden Kommentare und Trackbacks freigeschaltet werden müssen. Das ist natürlich sehr schade, denn dadurch geht natürlich der direkte Kontakt zwischen Schreiberling und Leserling verloren.

Zum Trost hier nochmal das berühmte Monty-Python-Video, das den Begriff Spam für die ungewünschten Mitteilungen überhaupt ins Leben rief:

Und Die Gute Nachricht Des Tages™ erreicht uns aus Griechenland. Den dortigen Tageszeitungen liegen keine Porno-CDs mehr bei. (Und ich hatte mich schon gewundert, dass hierzulande noch keiner auf die Idee gekommen ist.)

Gut ist diese Nachricht natürlich vor allem für die Zeitungsjungen (weniger zu schleppen). Die Marketingabteilungen der Verlage müssen anderweitig ihre Kreativität spielen lassen, um die Auflage zu steigern. Wie wär’s mit Ballerspielen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.