Lebewohl

Eine melancholische kleine Abschiedsgeschichte: In „Sleep Tight, Old 40RC“ im US-Magazin Flyingmag sagt der Autor Richard L. Collins seiner Cessna P210 adieu. Nach 8.963,44 Stunden in 28 Jahren, fünf Monaten und 13 Tagen.

Überraschend ist die Offenheit, in der Collins über seinen treuen Flight Companion schreibt. Die P210 sei ein heikles Gerät mit hoher Unfallrate:

A while back I calculated that the P210 has the worst fatal accident rate of any certified piston single, with engine failures the number one villain in these serious accidents.

Einen Käufer fand er nicht, angesichts der Kapriziosität des Musters wollte er die Maschine auch nicht an einen Neuling abgeben. So kam 40RC zu einem ungewöhnlichen Ende: Collins ließ sie am Platz von Griffin, Georgia, an der Rampe stehen. „To never fly again“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.