Flüchtigkeit

Sony A7II mit Meyer Optik Primotar 3.5 135, 1/500s, ISO 100
Sony A7II mit Meyer Optik Primotar 3.5 135, 1/500s, ISO 100

Den richtigen Moment einzufangen und ihn perfekt ins richtige Bild zu setzen: Das ist es, was den wahren Fotokünstler vom Anfänger unterscheidet. Ein flüchtiges Geschehen im Bruchteil einer Sekunde zu erfassen, zu beurteilen, die Kamera in Stellung zu bringen, Bildwinkel und technische Einstellungen in einem Wimpernschlag ideal umzusetzen, um dann genau im entscheidenden Moment auf den Auslöser zu drücken. Ein fallendes Blatt so abzulichten, dass es in vollkommener Beziehung zu dem Ast steht, von dem es sich gerade gelöst hat, dem blauen Himmel, durch den es fällt, und dem Hintergrund, der dem ganzen Bild Halt und Rahmen gibt. Das, meine Damen und Herren, ist wahre Größe, ist wahre Kunst.

Uns blutigen Anfängern hilft es, wenn das Blatt an einem Spinnwebfaden festhängt.

2 Antworten auf „Flüchtigkeit“

  1. Ich bin leidenschaftliche „Momentsucherin“. Wenn ich spazieren gehe betrachte ich die Gegend immer mit dem Auge des Fotografen, ich suche die Szene, das Licht, die Stimmung und sauge sie auf, atme sie tief ein. Dann … mache ich das Foto … und merke jedesmal beim späteren Betrachten – das Gefühl, der Glücksmoment ist immer nur in dem Augenblick da, in welchem ich den Moment entdecke … das Foto ist nur eine vage Erinnerung daran. Dennoch möchte ich diese Erinnerung nicht missen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.