Rettungsflug im Hindukusch

Nach etwas, ähm, längerer Auszeit auf Pilotblog.de, dem fliegerischen Teil dieses Blogs, mal wieder ein Video, das ich sehenswert finde. Der offenbar eher semiprivat, aber mit professionellem Anspruch gedrehte und vertonte Clip zeigt einen Rettungseinsatz mit NH90-Helikoptern der Luftwaffe in Afghanistan. Neben dem dramatischen Soundtrack sind es vor allem die Flugaufnahmen über dem atemberaubenden afghanischen Bergpanorama, die im Gedächtnis bleiben.

Forward Air MedEvac nennt sich die Einsatztruppe, die Verletzte schnell aus Kampfzonen ausfliegen soll. Von April 2013 bis August 2014 waren die NH90-Maschinen der Bundeswehr am Hindukusch im Einsatz. Das Videomaterial wurde in dieser Zeit offenbar während einer Übung gedreht. (Was für ein faszinierend schönes Land Afghanistan ist. Ob man je wieder als Tourist hinfahren können wird?) Die offizielle Darstellung eines solchen Einsatzes – ausführlich kommentiert, aber um Längen weniger spannend – findet sich hier auf dem Youtube-Kanal der Bundeswehr.

Nennt mich unsachlich, nennt mich Spielkind: Nach meiner bescheidenen Meinung gibt es auf diesem Planeten kaum etwas Cooleres, als Helikopter zu pilotieren (an dieser Stelle eine Verbeugung zu meiner Freundin Sabine, die es zum CHPL gebracht hat, also zur Berufshelikopterpilotenlizenz). Verglichen mit dem permanenten dreiarmigen Meistern von Pitch, Nick, Roll und Gier ist die Flächenfliegerei ja fast so simpel wie das Werfen von Papierflugzeugen.

[via Thomas Wiegold, Augen Geradeaus!]

Gut gepresst

Pressemitteilungen bekommt man als Journalist jeden Tag. Im Dutzend. Als Mail, als Brief, als Hochglanzbroschüre, als Pressemappe. Die Meisten landen ungelesen im digitalen oder realen Rundordner. Der Tag hat schließlich nur 24 Stunden und das Leben ist kurz.

Dieser Umschlag hier hat es geschafft, dass ich ihn nicht nur zur Kenntnis genommen, sondern auch aufgemacht habe. Den Inhalt nicht nur gelesen habe, sondern ihn auch sozialviral weiterverbreite. Und das nicht etwa, um mich an bizarren Formalfehlern zu weiden damals wie bei der Mail mit den 876 unverschlüsselten Empfänger-Adressen der Skihalle Landgraaf.

Und warum das Ganze? Weil mein Blick als erstes an der Briefmarke hängenblieb. Ja, es ist eine Mercedes-Heckflosse.

gutgepresst

In dem, was dahinter steckte, geht es um Reisen mit dem Oldtimer, angeboten von einer Firma aus Ostwestfalen-Lippe. Was hiermit verkündet und Menschen von entsprechendem Interesse, Geschmack und Finanzkraft zur wohlwollenden Prüfung ans Herz gelegt sei.

Gute Pressearbeit – das ist manchmal einfach nur eine Fragen guten Geschmacks.